Ein individueller Seitenaufbau durch WordPress

Die grundlegenden Funktionen von WordPress sorgen dafür, dass Blockartikel einfach verwaltet oder erstellt werden können. Dabei können alle geschriebenen Artikel in verschiedene Kategorien eingeordnet werden. Möchte man einen Beitrag beispielsweise nach dem Datum der Veröffentlichung aktualisieren, dann werden entsprechenden Tags und Metadaten die Navigation erleichtern.

Blogbeiträge können zudem mit Narichten-Feeds protokolliert werden, was über „RSS“ oder „Atom“ möglich ist. Auf diese Weise ist es möglich, dass eine übersichtliche Bloghierarchie aufgebaut werden kann. Gerade die Verwaltung von Kommentareinträgen ist für Blogger ungemein wichtig. Zudem müssen Links wie beispielsweise Backlinks übersichtlich verwaltet werden können. Dabei bietet WordPress ein sehr übersichtliches Redaktionssystem. Bis zu fünf Benutzerrollen können gleichzeitig zugeschnitten und eingeordnet werden. So der Administrator, der Leser, der Mitarbeiter, der Redakteur oder der Autor. Ebenso ist eine Mediengalerie integriert die eine unproblematische Volltext-Suche ermöglicht. Ein zusätzlicher Texteditor, wie beispielsweise der „TinyMCE“ sorgt für eine schnelle Aufarbeitung aber auch Veröffentlichung von Texten. WordPress ist somit ein übersichtliches und einfaches Contentmanagementsystem.

Eine schnelle Installation und das Nutzen von Plugins

WordPress für Blogger glänzt nicht nur durch viele Funktionen und eine leichte Navigation, sondern auch eine äußerst schnelle Installation. So benötigt man vom Download bis zum Erstellen eines Blogs im Regelfall nicht mehr als fünf Minuten. Man spricht hier auch von der „Fünf-Minuten-Installation“. Sinnbildlich gesprochen muss nur das Paket heruntergeladen werden und schon kann man eine eigene Blogseite aufbauen. Die meisten Prozesse sind automatisiert und man kann sich als Administrator übersichtlich orientieren. Ob man nun Plugins mit erweiterten Funktionen einbauen möchte, kostenlose Themes integrieren will oder mit einer spezifischen HTML-Kodierung arbeiten möchte, WordPress macht es möglich.