„Der große Fotokurs: Besser fotografieren lernen“ von Jacqueline Esen, erschienen 2013 bei Galileo Design, ist eine umfassende, große Fotoschule, die jedem etwas bietet, der sich für digitale Fotografie interessiert.

Digital fotografieren lernen

Fotografieren ist für viele Menschen ein beliebtes Hobby. Wenige möchten darauf verzichten, wertvolle Augenblicke ihres Familienlebens oder beeindruckende Reiselandschaften mit ihrer Kamera aufzunehmen. Das Drauflos-Fotografieren jedoch kann zu schweren Enttäuschungen führen. Wer diesen entgehen möchte, ohne schwer verständliche Handbücher oder technische Anleitungen zu lesen, ist mit „Der große Fotokurs: Besser fotografieren lernen“ gut beraten. Das Buch bietet einen Einstieg in die digitale Fotografie. Die Autorin geht dabei auf Bildsensor, Elektronik, Stromversorgung, Display, Bedienelemente und das Menü ein. Sie erläutert einzelne Kameramodelle und gibt Tipps zum besten Zeitpunkt für einen Neuerwerb. Ein weiteres Kapitel ist dem Objektiv und seiner Funktionsweise, der Gestaltung mit der Brennweite und typischen Abbildungsfehlern gewidmet. Die Wirkung von Blende und Belichtungszeiten wird ebenso beschrieben, wie die Einstellung der Schärfe und häufigen Fehlern, die dabei gemacht werden. Das Spiel mit Licht und Farbe wird hinsichtlich der technischen Grundlagen behandelt, aber auch der gestalterische Aspekt findet seinen Platz. Jacqueline Esen geht darauf ein, wie sich verschiedene Bilder, wie zum Beispiel Porträts, Landschaften, kleine Motive, Architektur, Abend- und Nachtbilder sowie Tiere und Natur optimal aufnehmen lassen und welche Fehler dabei häufig entstehen.

Leicht verständlich und gut bebildert

„Der große Fotokurs: Besser fotografieren lernen“ beinhaltet umfassende Informationen zur digitalen Fotografie. Die Anleitungen sind leicht verständlich und zugleich lebhaft geschrieben, sodass technische Grundlagen auch für Anfänger, Ein- und Umsteiger gut nachzuvollziehen sind. Das Buch enthält zudem eine Vielzahl von Abbildungen, die das Geschriebene optimal ergänzen. Zu jeder Abbildung gibt es eine kleine Ergänzung, die dafür sorgen, dass sich das Fotobuch nicht nur als Kurs, sondern auch als Nachschlagewerk für Fortgeschrittene Nutzer einer Digitalkamera gut eignet. Sich farblich abhebende Praxistipps sorgen dafür, dass sich das Erlernte festigt und die zahlreichen Vorschläge gut im Alltag umgesetzt werden können. Neben einem alphabetischen Index gibt es am Ende des Buches ein Glossar, das die wichtigsten Fach- und Fremdwörter kurz und nachvollziehbar erklärt. Somit handelt es sich keineswegs lediglich um einen Fotokurs, der den Grundstein für gutes Gelingen beim digitalen Fotografieren legt, sondern um ein Handbuch, das auch Fortgeschrittenen immer wieder wertvolle Ratschläge an die Hand geben kann.

Über die Autorin

Jacqueline Esen ist als freiberufliche Fotografin und Autorin tätig. Sie hat bereits mehrere Bücher, wie „Digitale Fotografie. Grundlagen und Fotopraxis“ oder „Fotografieren! Die Fotoschule zum Mitmachen“ veröffentlicht. Seit dem Jahr 2007 ist sie Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh).