Computer reparieren – was lohnt sich?

Die Anschaffungskosten für Computer sind heutzutage vergleichsweise gering. Dennoch ist es ärgerlich, wenn der PC nicht mehr startet und man sich etwas Neues anschaffen muss. Zu den Kosten kommt noch die Zeit, den PC oder das Notebook wieder einzurichten. Was lohnt sich heute noch zu reparieren?

Monitor defekt
Woran erkennt man dass ein Monitor kaputt ist? es könnte ja auch die Grafikkarte, das Kabel (Strom oder Bildschirmkabel), irgendwas am Computer sein, was einen schwarzen Bildschirm verursacht. Natürlich gibt es irgendwelche Testhardware, die einen Monitor durchcheckt, aber die hat man als Privatperson natürlich nicht. Was man aber möglicherweise hat, ist ein Notebook oder ein zweiter Monitor. Schließen Sie den Monitor an das Notebook an und aktivieren Sie in den Eigenschaften der Anzeige über die Systemsteuerung den zweiten externen Monitor. Neuere Systeme erkennen automatisch das angeschlossene Kabel. Rührt sich da nichts könnte es auch das Kabel sein. Das ist zwar unwahrscheinlich, sollte man aber ausschließen. Vielleicht können Sie einen Fernseher an das Kabel anschließen, oder bei einem Freund/Nachbarn austesten. Ein Monitor kostet heutzutage aber nur um die 100 Euro. Selbst wenn man das Gerät für 50 Euro reparieren könnte, was die Fehlersuche beim Fachmann inklusive Reparatur allemal kostet, hat man danach auch wieder einen alten reparierten Monitor. Hier sollte man keinen Gedanken daran verschwenden und lieber nach Angeboten suchen.

Computer streikt
Beim Computer gibt es um einiges mehr an Fehlerquellen. Man hat aber auch immer die Möglichkeit etwas zu reparieren, da der Computer aus vielen Einzelteilen besteht, die man in der Regel problemlos und ohne großen Aufwand innerhalb von 10 Minuten austauschen kann. Die Fehlersuche ist allerdings nicht trivial. Fährt der PC nicht einmal mehr hoch, und starten die Festplatten nicht, ist wahrscheinlich das Netzteil defekt. Kann man den PC starten sollte man einen Blick ins BIOS / UEFI werfen. Wird das korrekt angezeigt ist die Grafikkarte wohl in Ordnung. Stimmen die Werte beim RAM? Werden die Festplatten erkannt? Eine Sicht- / Geruchskontrolle des PC-Inneren bringt einen oft auch schon weiter. (Unbedingt Ausschalten und Netzstecker ziehen) Riecht es verbrannt? Haben Sie zwei oder mehr RAM-Bausteine kann man testweise mit nur einem RAM den PC starten. Hat die Festplatte in letzter Zeit komische Geräusche von sich gegeben, so hat sich diese wohl verabschiedet. Die einzelnen Komponenten eines PCs kosten so um die 50 bis 100 Euro; von teuren CPUs und Grafikkarten mal abgesehen. Hier lohnt sich die Reparatur meist, wenn der PC hochwertiger und nicht älter als 7 Jahre ist. Wer sich an das Basteln nicht heran traut sollte sich einen Computer Fachmann vor Ort wenden. Vor allem wenn Sie nicht genau wissen, was Sie austauschen sollen kommt Sie das sicher billiger als planlos RAM, Festplatte oder CPU zu tauschen um dann festzustellen, dass das Mainboard gebrochen ist. Der Tausch des Mainboards ist allerdings auch das Aufwändigste, da CPU, Grafik, RAM und alle Stecken angeschlossen sind.

Notebook defekt – was tun?
Ein Notebook ist in der Reparatur etwas komplizierter. Die Komponenten sind zwar ähnlich wie beim PC, doch meist Spezialanfertigungen. Während man beim PC ein Mainboard oder die CPU ohne Weiteres tauschen kann, passt beim Notebook nur das Orginal-Mainboard des Herstellers. Da diese nur in Kleinserien für dieses eine Gehäuse gefertigt werden sind sie recht teuer. Eine Festplatte oder das RAM kann man jedoch meist recht einfach auswechseln. RAM oder Festplatte bekommt man schon in der Größenordnung von 50 Euro. Manche Notebooks haben sogar Serviceklappen um die Reparatur bzw das Upgrade zu erleichtern. Eine Reparatur des Notebooks lohnt sich meist nur bei neueren und teureren Geräten. Stürzt das Notebook nur öfters ab, wird es vielleicht nur zu heiß – hier hilft unter Umständen schon eine Reinigung.

System retten
Wenn die Festplatte in Ordnung ist, so können Sie alle Daten und Programme auf einen neuen PC übertragen. Die alte Festplatte sollten Sie allerdings nicht weiter verwenden, wenn diese ein paar Jahre alt ist. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko. Neue Festplatten sind wesentlich schneller und größer, und dabei nicht sehr teuer.

Kosten/Erfolg abwägen
Bei den heutigen Computerpreisen sollte man abwägen, ob es sich wirklich lohnt den PC zu reparieren, um darauf zu warten, dass bald wieder etwas kaputt geht. Den alten PC, oder zumindest die Komponenten kann man man bei Ebay verkaufen und hat damit schon einen Grundstock für einen neuen PC.
Unbedingt aber beim Verkauf von Festplatten die Inhalte löschen!!!