Toner nicht selbst befüllen

Schon beim Auffüllen von Tintenpatronen geschehen oft Missgeschicke und man hat bunte Hände, oder die Kleidung ist voll Farbe. Beim Toner eines Laserdruckers ist das noch wesentlich schlimmer. Denn der Toner ist ein sehr feines Pulver, das beim kleinsten Windhauch durch die Luft fliegt. Er ist hochgradig gesundheitsschädlich und steht im Verdacht Krebs auszulösen. Auch wenn man das oft als Spartipp liest, ist es keine gute Idee selbst Toner nachzufüllen. Viel zu schnell geht was daneben. Das Pulver ist so fein, dass Sie es nicht mit dem Staubsauger aufsaugen können. Vielmehr wird der Toner durch den Staubsauger gepresst und hinten wieder heraus geblasen. Am Besten lässt er sich mit einem feuchten Zewa-Tuch entfernen. Wen Sie es doch versuchen sollten gehen Sie an einen Ort den Sie leicht reinigen können. Sinnvoller ist es entweder die leere Tonerkartusche in einem Tonershop befüllen zu lassen, oder eine kompatible Tonerpatrone zu kaufen.